Wolfgang Walkensteiner ist österreichischer Maler. Er erfasst die Welt, die sich vor ihm ausbreitet mit Farbe, Stift und Pinsel. Dabei hält er sich an Gegenstände und Gegebenheiten, die wir als physisch wirklich bezeichnen. Diese physischen Objekte bedienen keine nachvollziehbare Funktion, sie scheinen keinen Zweck zu haben, außer reine Form zu sein. Durch die Verwendung von intensiven Farben, monochromatischen Fabrtönen werden die Formen zu plastischen Gestalten. Auf dem unruhigen, vibrierenden Graphitgründen scheinen sie zu schweben, erhaben, stoisch, in sich ruhend. Technisch arbeitet Wolfgang Walkensteiner auf mehreren Ebenen. Er fertigt seine Gemälde nicht aus einer einzigen Leinwand an. Die Analyse und Synthese seiner Weltbeobachtungen geschieht auf mehreren Malflächen. Die Fertigung ist der der Holzintarsien vergleichbar. Er schneidet Teile aus Leinwänden heraus und setzt sie mit anderen zusammen. Im Zentrum steht die plastische Gestalt, die das gedankliche Motiv trägt, umgeben von verwischtem Gekritzel und Gekreise. Es entsteht der Eindruck von Unruhe, Hektik, Virulenz geschäftigen Alltags, eben Gedankenplätze der Irritation. Walkensteiner setzt diese Energien um. Auf diesem unruhigen Grund erscheinen bisweilen plastische Gestalten, die ebenfalls intarsienartig zusammengefügt sind. Dann bilden die Schnittkanten vexierende Linien, die als Kanten der geformten Gestalten dem Betrachter entgegentreten. Dieses labyrinthische Konglomerat plastischer Formen schwebt über der aufwühlenden Fläche, setzt sich von ihr ab. Hier wiedersetzt sich dem vibrierenden Chaos der Welt ein die Schwerkraft aufhebender Kraftmoment.ENGLISH:Wolfgang Walkensteiner is an Austrian painter. He captures the world that unfolds in front of him with paint, pen and brush. In doing so, he sticks to objects and conditions that we call physically real. These physical objects do not serve any comprehensible function, they seem to have no purpose other than being pure form. Through the use of intense colors, monochromatic shades of color, the forms become three-dimensional. They seem to float on the restless, vibrating graphite background, sublime, stoic, at rest. Technically, Wolfgang Walkensteiner works on several levels. He doesn't make his paintings from a single canvas. The analysis and synthesis of his world observations takes place on several painting surfaces. The production is comparable to that of wood inlays. He cuts pieces out of canvases and puts them together with others. The focus is on the three-dimensional shape that carries the mental motif, surrounded by blurred scribbles and circles. The impression arises of restlessness, hectic rush, the virulence of busy everyday life, just thought places of irritation. Walkensteiner implements these energies. On this restless ground, three-dimensional figures sometimes appear, which are also put together like inlays. Then the cut edges form deforming lines, which the viewer encounter as edges of the shapes. This labyrinthine conglomerate of plastic forms hovers over the disturbing surface, separates itself from it. Here, the vibrating chaos of the world is opposed by a moment of force that removes gravity.

Untitled - Wolfgang Walkensteiner

€ 4.800,00Preis
inkl. USt
  • Gallery ursulastross is pleased to offer the painting by \n \nwolf Walke Walkensteiner \n \nzZoT \n \n2020 \n \n100x85